Meckenheim Altstadt | Hauptstraße

Basis für die Umgestaltung der Hauptstraße und des Kirchplatzes ist das Integrierte Entwicklungskonzept Meckenheim Altstadt und der daraus entstandene  Wettbewerbsentwurf von 2010. Ziel ist eine neue einheitliche und funktionale Gestaltung.

IB Becker-2015-162

©IB-Becker

Der Kirchplatz ist der Auftakt des ‚shared space’ – Bereiches: Die Fahrbahn wird aufgehoben, um die Gleichberechtigung der Verkehre zu unterstreichen. Der querende Individualverkehr wird von Sekundärelementen (Bäume / Lichtmasten etc.) geleitet. Der zentrale Abschnitt der Hauptstraße zwischen Kirchplatz und Schwitzerstraße ist die Hauptgeschäftslage in der Meckenheimer Altstadt. Mit nur ca. 11,00 m Breite markiert dieser Abschnitt gleichzeitig die Engstelle innerhalb der Altstadt. Vor den Geschäften entsteht beidseitig eine möglichst breite ‚Promenade’, die auch für Auslagen der Geschäfte genutzt werden kann. Einseitig wird ein in der Pflasterung abgesetzter ‚Mehrzweckstreifen’ vorgeschlagen, in dem die Möblierung, Beleuchtung und einzelne Stellplätze im Wechsel mit Bäumen angeordnet werden. Der ‚Mehrzweckstreifen’ steht auch für die Außenbewirtung zur Verfügung.

IB-Becker-Kleiner Markt-oben

Der Kirchplatz gliedert sich heute in mehrere Teilbereiche mit unterschiedlichen Niveaus. Eine einheitliche Gestaltung fehlt. Die Platzwirkung durch die Öffnung bzw. Integration des Vorplatzes der Kirche zum Platzraum beiderseits der Hauptstraße und die Verbindung der beiden Ebenen wird durch eine attraktive durchgehende Treppenanlage, die im Wechsel Lauf- und Sitzstufen anbietet, verstärkt. Ein Behinderten gerechter Zugang zum erhöhten Platzniveau entsteht durch Ausbau der Rampe nördlich der Kirche.Im Rhythmus der Bänderung gliedert sich die Freitreppe zum angehobenen Kirchvorplatz in Sitz- und Laufstufen, ausgerichtet und zentriert auf den Kirchturm.

P1080988

Auf dem angehobenen Platzbereich vor dem Seitenschiff der Kirche entsteht informell eine Bühne für Veranstaltungen unterschiedlichster Art. Die offene und teilweise verbreiterte Platzgestaltung auf der Westseite der Hauptstraße bietet großzügige Möglichkeiten sowohl für das Gasthaus ‚Zum Fässchen’ als auch für den Neubau Ecke Grabenstraße für Außenbewirtung.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA