Kall | Bahnhofsplatz

Bahnhofsplatz2

Der Bahnhofsplatz ist von großflächig asphaltierten Verkehrsflächen und einem Höhenunterschied von 3,0 m zwischen Bahnhofstraße und Bahnhofsgebäude geprägt. Die mindergenutzte Fläche in zentraler Lage birgt enormes Potenzial für einen attraktiven Platz als ‚Neue Mitte‘ von Kall und ‚Willkommenstor‘ für Bahnreisende. Die Neugestaltung des Bahnhofsplatzes ist eingebunden in die Gestaltkonzeption der Bahnhofstraße und des Rathausplatzes. Der Platz wird in der gleichen Materialität der Seitenbereiche der Bahnhofstraße gestaltet und durch eine kontrastierende Bänderung über die Fahrbahn der Bahnhofstraße hinweg gegliedert. Eine großzügige und markante Treppenanlage vermittelt zwischen dem Höhenunterschied der Bahnhofstraße und dem Bahnhof und inszeniert das denkmalwerte Bahnhofsgebäude.

 

Kall_Bahnhof_1_2016-12-21_

Durch beidseitige Neubauten wird der Bahnhofsplatz städtebaulich gefasst. Die platzbildenden Neubauten öffnen sich mit ihren Erdgeschosszonen zum Platz und beinhalten neben Geschäften vor allem hochwertige Gastronomie, gegebenenfalls auch in Verbindung mit einem Hotel, um den Tourismus zu stärken.

Der Bahnhofsplatz ist verkehrsfrei. Die Erschließung des Bahnhofs (Kiss&Ride) und der barrierefreie Zugang wird über die nördliche Bahnhofszufahrt sichergestellt. Der Bahnhofsplatz wird durch Bäume gerahmt und mit Bänken versehen, um die Aufenthaltsqualität zu stärken. Die Anordnung der Bäume und der Möblierung lässt eine große Nutzungsvielfalt zu.

PPP 03-Isometrie 1 V1

Der Bahnhofsplatz wird zu einem zentralen und attraktiven Ort bzw. die ‚Neue Mitte‘ von Kall mit hoher Nutzungsfrequenz als Bahnhofsplatz, Marktplatz und Veranstaltungsort

Bahnhofsplatz1