Blankenheim | Interkommunales Entwicklungskonzept

Auf Initiative des Bürgermeisters hat der Rat der Gemeinde in 2010 ein Leitbild für die zukünftige Entwicklung Blankenheims 2025 beschlossen. In einem intensiven Bürgerbeteiligungsprozess wurden über 2 Jahre die Potenziale und Defizite der Gemeinde auf den Prüfstand gestellt und im Herbst 2012 mit dem Abschlussbericht unter dem Motto ‚Mit Tradition und Energie in die Zukunft‘ eine zukunftsorientierte Vision für die Eifelgemeinde präsentiert (Arge Prof. Rolf Westerheide / Uli Wildschütz, RaumPlan Aachen).Blankenheim | Leitbild 2025  

Auf Grundlage dieses Leitbildes und der Absicht die Infrastruktur zu stärken und den Auswirkungen des demographischen Wandels entgegen zu wirken, beschlossen die Gemeinden Nettersheim und Blankenheim die Erarbeitung eines Interkommunalen Entwicklungskonzeptes

 

Blankenheim_PICTO Dreiteilung_2015-12-10

Mit dem interkommunalen Entwicklungskonzept beabsichtigt die Gemeinde einerseits, Synergien und Impulse für die Gemeindeentwicklung in der Zusammenarbeit mit Nettersheim zu erzielen und andererseits den Schwerpunkt der gemeindlichen Entwicklung auf den Ortskern Blankenheim als Vertiefungsbereich auszurichten.

Die Bedeutung der Mitte muss gestärkt und neue tragfähige Nutzungen gefördert werden. Das besondere baukulturelle Potenzial des Eifelortes bildet den Ausgangspunkt. Von dessen Reaktivierung werden die entscheidenden Impulse für die Stärkung der Zentralität und die zukunftsfähige städtebauliche Erneuerung des Ortskerns erwartet.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Wie der Prozess der interkommunalen Strategieentwicklung so ist auch der Vertiefungsprozess von einer intensiven Kommunikation und regen Öffentlichkeitsbeteiligung gekennzeichnet. Neben dem regelmäßigen Austausch zwischen den Fachplanungsbüros, den Gemeindeverwaltungen und der Politik wurden die Bürger/innen im Rahmen von 2 Vertiefungsworkshops an der Ausarbeitung des Interkommunalen Entwicklungskonzeptes / Vertiefungsbereich Blankenheim beteiligt.

Fazit_Verkehrs- und Freiraumstruktur

Der Hauptort der Gemeinde Blankenheim besitzt mit seinen zahlreichen erhaltenen Fachwerkhäusern und historisch wertvollen Bauwerken einen besonderen Ortskern. Die historische Stadtstruktur ist auch heute noch ablesbar und gibt dem Ort seine Identität. Ferner verfügt Blankenheim durch die Ahrquelle die mitten im Ortskern entspringt über ein Alleinstellungsmerkmal in der Region.

Das große Potenzial ist die Landschaft, in die der Ort hineinkomponiert erscheint. Der Ortskern Blankenheims weist durch seine Tallage besondere Sichtbezüge und Landschaftsfenster auf.

Die Grünanlage um den Schwanenweiher ist ein bedeutsamer Ort für die Freizeitgestaltung der Einwohner aller Generationen. Durch die Schließung des Freibads entsteht an dieser Stelle ein Potenzial für die Erweiterung der Parkfläche und die Anlage von neuen Nutzungen wie beispielsweise ein Wasserspielplatz.

Die Potenziale Blankenheims sind heute wenig genutzt. Die Ahrstraße und der Ortskern leiden unter Leerständen, historisch wertvolle Gebäude verfallen und immer mehr Läden schließen. Dies ist zum Teil auf die Verkehrsbelastung der Ahrstraße die die Aufenthaltsqualität des Ortskerns beeinträchtigt zurückzuführen.

Vor allem im Bereich der Dienstleistung, aber auch der Gastronomie und des Hotelgewerbes hat der Ortskern seine Zentralität gewahrt, die es zu erhalten und nachhaltig zu stärken gilt.

Das ungenutzte Freibadgelände unterhalb der Burg ist wie der Leerstand im Ortskern ein ernsthaftes Problem mit negativer Außenwirkung. Außerdem ist mit der Schließung des Freibads ein touristischer Anziehungspunkt und eine Einrichtung für Kinder und Jugendliche verloren gegangen. Darüberhinaus fehlt eine Verbindung zum Schulzentrum auf dem Finkenberg.

Historische Raumfolgen wurden an mehreren Stellen durch Abbruch und zum Teil unmaßstäbliche Neubauten beeinträchtigt, diffuse Raumsituationen und unklare Hinterhöfe stören das Ortsbild und die Stadteingänge, sowohl von Südosten wie von Nordwesten, sind wenig einladend

 

Blankenheim_Masterplan_1000_2015-12-02

 

Aus den Ergebnissen der Analyse und den Zielen der Erneuerung des Ortskerns Blankenheim wurden sechs Handlungsfelder des integrierten Entwicklungskonzeptes für den Vertiefungsbereich entwickelt und mit den Bürgern intensiv diskutiert.

Der Masterplan für den Vertiefungsbereich des interkommunalen Entwicklungskonzeptes ist die Grundlage für die Städtebauförderung und beschreibt den konzeptionellen Zusammenhang aller geplanten Projekte und Maßnahmen zur Erneuerung des Ortskerns Blankenheim.

 

Blankenheim_Masterplan ÖR_2015-12-09

Der öffentliche Raum in Blankenheim spielt eine entscheidende Rolle für die Außenwirkung des Ortes und die Lebensqualität der Bewohner. Die Gestaltung des vielfältigen miteinander verzahnten Räume und Raumfolgen des historischen Ortskerns folgt heute keiner zusammenhängenden Gestaltidee. Durch verschiedene aufeinander abgestimmte Maßnahmen werden die Räume aufgewertet. Die Oberflächen werden hochwertig und barrierefrei gestaltet. Für die zu verwendenden Materialien und Ausstattungselemente werden einheitliche Leitlinien erarbeitet.

Ahrstraße2_Neu.psd

Die Gestaltung der Ahrstraße ist heute stark den Bedürfnissen des motorisierten Verkehrs untergeordnet. Der größtenteils intakte geschlossene Raum der Ahrstraße mit wertvoller Bausubstanz und der vorhandenen Infrastruktur hat großes Potential für einen attraktiven Straßenraum mit hohen Aufenthaltsqualitäten und Begegnungsflächen.

Vorrangiges Ziel der Neugestaltung ist die Schaffung einer neuen Zonierung des Öffentlichen Raumes, die dem Verkehr zugunsten der Aufenthaltsqualität eine untergeordnete Rolle zuweist. Hochwertige Oberflächen und Ausstattungselemente unterstreichen den Charakter des Raumes der Ahrstraße und der historischen Bausubstanz.

 

Panorama angepasst

Der Weiherpark wird unter Einbeziehung des ehemaligen Freibadgeländes als ‚Park der Generationen‘ mit landschaftlichem Charakter attraktiv neu gestaltet. Vor allem sind die Möglichkeiten des Parks für eine aktive Erholung, Freizeitaktivitäten und kulturelle Veranstaltungen stärker zur Geltung zu bringen. Im Zusammenspiel mit dem touristischen Potential des historischen Ortskerns und der Weiherhalle wird die Chance gesehen, Blankenheim über den Status des ‚Erholungsortes‘ hinaus auch als ‚Luftkurort‘ zu positionieren.